Sie sind hierNachdenkliches / Durchblick / Durchblick 07/13

Durchblick 07/13


Impuls von Carina Hannemann 

Denn Gott bringt euch dazu, dass ihr nicht nur so handeln wollt, wie es ihm gefällt. Sondern auch dass ihr es könnt.
Philipper 2, 13

Ihr kennt diesen Moment, wenn ihr in der Arbeit/Schule sitzt, die Minuten zählt, wann ihr nach Hause dürft und währenddessen im Kopf habt, was bis dahin noch erledigt werden muss. Und dann klingelt das Handy oder das E-Mail Postfach (für die Schüler unter euch Lesern natürlich nur in der Pause!) und ihr lest einen ähnlichen Bibelspruch wie oben. Mir ist es letzten Monat so ergangen und ich war froh, dass meine Schwester in den unterschiedlichsten Momenten an mich denkt und meine Gedanken so wieder gerade rücken kann.

Denn für Menschen wie mich, also Menschen die sich ständig fragen „Tue ich genug für Gott? Müsste ich nicht viel mehr tun? War das jetzt in Gottes Sinn? Wie kann ich jemals ein guter Christ sein, bei all meinen Fehltritten und Sünden?“, ist dieser Vers eine wahre Erlösung! Wir müssen uns keine Sorgen machen, dass uns etwas über den Kopf wächst. Dass Gott nur Menschen brauchen könnte, die in irgendeiner Art und Weise stark oder „fromm“ genug sind. Nein, Gott weiß genau, was er seinen Schäfchen zutrauen kann und was die Kräfte eines einzelnen übersteigt. Und wenn wir wissen, dass Gott weiß, dass wir die aktuelle Situation bewältigen können, wie können wir dann an uns zweifeln?

Also hadert und zweifelt nicht an euch und eurem Glauben. Gott glaubt an euch, also könnt auch ihr an euch glauben!

Wenn wir uns dessen immer wieder bewusst werden, trauen wir uns automatisch immer mehr zu und tun möglicherweise irgendwann Dinge, die wir uns nie zugetraut hätten. Weil Gott es uns zutraut. Weil Gott uns fordert ohne uns zu überfordern. Weil Gott weiß, was in uns steckt.


von JoSei - erstellt am 26 Juni 2013

Artikel aus Bereich